Termin
vereinbaren
Fragen?
+41 44 226 90 90
Jetzt anrufen

News

Teil 1: In 10 Schritten zur erfolgreichen Praxisübernahme / Praxisgründung

(Teil 1 von 2)

Viele Mediziner hegen den Wunsch nach einer eigenen Praxis. Der Weg dahin ist häufig spannend und aufregend, aber auch herausfordernd. Es lauern Stolpersteine, welche die Aufnahme der selbständigen Tätigkeit erschweren, hinauszögern oder gar verhindern. Wir zeigen Ihnen, wie die Praxisübernahme strukturiert und reibungslos verläuft.

Die Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit ist für viele Ärzte und Zahnärzte das angestrebte Ziel. Die neidhart rüttimann & partner ag wird häufig beigezogen, um den Prozess der Praxisgründung respektive Praxisübernahme als Partner mit holistischem Blick zu begleiten. Die dabei gemachten Erfahrungen zeigen, dass bei einer Praxisübernahme ohne strukturierte Beratung und Begleitung vielfach Fehler gemacht werden, die im Nachhinein oft nur mit grossem Aufwand (Zeit und Geld) zu korrigieren sind. Die miteinzubeziehenden Themengebiete und deren Vernetzung untereinander erfordern eine stark interdisziplinäre Betrachtung.

Obwohl die jeweilige Ausgangslage immer unterschiedlich ist, kristallisieren sich in jeder Situation Schritte heraus, die den Prozess stark strukturieren und vereinfachen können. Deshalb hat sich Rico Rüttimann in seiner Abschlussarbeit zum dipl. Finanzplanungsexperten NDS HF der Thematik angenommen und den Gründungsfahrplan der neidhart rüttimann & partner ag ausgearbeitet. Dieser erlaubt es, den Prozess der Praxisübernahme Schritt für Schritt zu strukturieren und dabei sämtliche relevanten Themenfelder abzudecken. Der Gründungsfahrplan umfasst 10 Schritte und wurde in den letzten Jahren in der Praxis erfolgreich auf Herz und Nieren geprüft.

Die 10 Schritte

 

Im ersten Teil einer zweiteiligen Serie stellen wir Ihnen die wichtige Vorprüfung sowie die erste Etappe mit den Schritten eins bis vier vor, während wir im zweiten Teil die Etappen zwei und drei mit den Schritten fünf bis zehn ausführen werden.

Vorprüfung

Unabdingbare Voraussetzung für die Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit respektive die Gründung der eigenen Praxis ist eine gute Gesundheit. Prüfen Sie deshalb vor dem Schritt in die eigene Praxis, ob Sie aufgrund Ihrer Gesundheitssituation eine vorbehaltslose Versicherungsdeckung erhalten.

Schritt 1:
Prüfung der Anerkennung der Selbständigkeit und Bewilligungs-Voraussetzungen

  • Für die fachliche und eigenverantwortliche ärztliche oder zahnärztliche Berufsausübung bedarf es einer Bewilligung der jeweiligen kantonalen Gesundheitsdirektion. Die Bedingungen für deren Ausstellung sind kantonal unterschiedlich und gilt es deshalb bei der jeweiligen kantonalen Gesundheitsdirektion zu prüfen. Beachten Sie dabei regionale und vom Fachgebiet abhängige Zulassungsstopps oder -einschränkungen.
  • Die Anerkennung der selbständigen Erwerbstätigkeit muss bei der zuständigen Ausgleichskasse beantragt werden. Ärzte oder Zahnärzte mit eigener Praxis erhalten die entsprechende Erlaubnis in aller Regel. Soll die Arzt- oder Zahnarztpraxis als AG oder GmbH geführt werden, muss keine Anerkennung bei der Ausgleichskasse vorgenommen werden.

Schritt 2:
Beurteilung Praxismarkt und Praxisschätzung

  • Beurteilen Sie die Attraktivität der konkreten Praxis im Kontext zu deren geographischer Lage, Fachrichtung, finanziellen Kennzahlen, Erfolgsaussichten sowie Konkurrenzsituation. Zudem gilt es, politische Entwicklungen zu beachten.
  • Eine Praxisschätzung beantwortet möglicherweise einige Ihrer Fragen. Schätzungen basieren jedoch in aller Regel sehr stark auf Kennzahlen der Vergangenheit. Machen Sie sich deshalb vertiefte Gedanken über die künftigen Erfolgsaussichten.

Schritt 3:
Prüfung der wichtigsten Verträge

  • Prüfen Sie zuerst Ihren eigenen Arbeitsvertrag hinsichtlich der geltenden Kündigungsfristen sowie allfälliger Konkurrenz- und Abwerbungsverbote. Dadurch lässt sich das zeitliche Vorgehen optimal abstimmen.
  • Da Sie als Mediziner sehr stark vom Standort der Praxis abhängen, kommt dem Mietvertrag grosse Bedeutung zu. Prüfen und verhandeln Sie vor allem den Mietzins, die Dauer des Mietverhältnisses sowie die Kündigungsfristen. Sofern eine Rückbauklausel im Vertrag enthalten ist, könnten zu einem späteren Zeitpunkt hohe Kosten auf Sie zukommen.
  • Prüfen Sie auch die Arbeitsverträge der bestehenden Mitarbeiter genau. Analysieren Sie die Pensen- und Lohnstruktur sowie die bestehenden Sozial- und Nebenlohnkomponenten, weil Sie bei einer Praxisübernahme von Rechtes wegen in die bestehenden Arbeitsverträge eintreten.

Schritt 4:
Erstellung Businessplan, Prüfung Finanzierbarkeit und Entscheid Rechtsform

 

Eine zentrale Frage für den Erfolg Ihrer eigenen Praxis ist, wie Sie die Praxis in Zukunft auslasten können. Entsprechend wichtig ist der Businessplan. In diesem wird u.a. festgehalten, welche finanziellen Mittel zur Verfügung stehen (z.B. freie Mittel, Vorsorgegelder, Darlehen), wie hoch der Finanzierungsbedarf ist (Kaufpreis, Um- oder Ausbau, Überbrückung der ersten Monate) und wie ein allfälliger Praxiskredit amortisiert wird.

Rudimentäre Gegenüberstellung der Mittelherkunft und Mittelverwendung zwecks Herleitung der notwendigen Kredithöhe

Rudimentäre Gegenüberstellung der Mittelherkunft und Mittelverwendung zwecks Herleitung der notwendigen Kredithöhe

 

Als Teil des Businessplanes werden mit einer Planerfolgsrechnung die geplanten Einnahmen den zu erwartenden Kosten gegenübergestellt. So wird unter anderem ermittelt, ob der Kredit innerhalb der vorgegebenen Frist amortisiert und die Lebenshaltungskosten finanziert werden können.

Aus dem Businessplan lässt sich das für Sie passende Finanzierungskonzept herleiten. Dank diesem kann der notwendige Kreditbedarf bei Banken beantragt und die Konditionen und Rahmenbedingungen erfolgreich verhandelt werden. Schliesslich gibt Ihnen Ihr Businessplan auch eine fundierte Entscheidungsgrundlage zur Beantwortung der Frage, in welcher Rechtsform Sie Ihre Praxis gründen sollen.

Nachdem die elementaren Grundlagenschritte eins bis und mit vier erfolgreich geprüft und zufriedenstellend ausgefallen / verhandelt sind, können Sie die Praxisübernahme anstreben und die Schritte fünf bis und mit zehn angehen. Im zweiten Teil (Ausgabe Mitte Mai 2020) werden wir Ihnen diese in den Etappen zwei und drei näher erläutern. Dabei informieren wir Sie unter anderem über Details bei den Verhandlungen des Kaufpreises sowie die Ausarbeitung des Kaufvertrages und geben Ihnen Empfehlungen hinsichtlich der Umsetzung des Businessplanes.

Autor

Rico Rüttimann genoss eine kaufmännische Grund­ausbildung und absolvierte ein Trainee Programm mit nachfolgendem Finanz­berater­lehrgang. Anschliessend schloss er die Ausbildungen zum Dipl. Finanz­berater IAF und zum Eidg. Finanz­planer FA erfolgreich ab. Nach Stationen beim grössten europäischen Allfinanz­konzern und einer grossen Schweizer Versicherung half Rico massgeblich mit, ein KMU auf- und auszubauen. Dabei fungierte er als Mandatsleiter, Abteilungs­leiter Finanz­planung, Mitglied der Geschäfts­leitung und langjähriger teilhabender Partner. Während dieser Zeit spezialisierte sich Rico auf die Beratung von Ärztinnen und Ärzten in Human-, Zahn- und Veterinär­medizin und baute sich folglich ein grosses Knowhow sowie ein umfangreiches Netzwerk an Partnern auf. Sein Praxiswissen vertiefte er mit dem Nachdiplomstudium zum Dipl. Finanzplanungsexperten HF (Abschlussarbeit: «Begleitung und Umsetzung Aufnahme der selbständigen Erwerbstätigkeit eines Zahnarztes - Nach einem holistischen 10-Punkte-Ablaufplan»), das zum CFP führte, dem höchsten international anerkannten Titel im Bereich Finanzplanung.

mehr
weniger

Newsletter abonnieren

Kontakt

Datenschutzerklärung*
neidhart | rüttimann & partner ag
Bankstrasse 4
8400 Winterthur
Öffnungszeiten: Mo-Fr. von 06:30 - 20:00
+41 44 226 90 90
neidhart | rüttimann & partner ag
c/o Valencia Kommunikation Nueva
Klausstrasse 19
8008 Zürich
+41 44 226 90 90
neidhart | rüttimann & partner ag
Bahnhofstrasse 40
7001 Chur
Öffnungszeiten: Mo-Fr. von 06:30 – 20:00
+41 81 500 60 70

© neidhart | rüttimann & partner ag, 2020. Alle Rechte vorbehalten.